You are not logged in.

dänu

Forum-Gott

  • "dänu" is male
  • "dänu" started this thread

Posts: 27,002

Date of registration: Jan 29th 2006

  • Send private message

2

Sunday, September 15th 2013, 10:23pm

fettverbrennung

der körper lagert fett im fettgewebe ein. um das fett aus diesen fettdepost zu verbrennen, muss es mobilisiert und in fettsäuren und glycerol augespalten werden. die fettsäuren können dann in den muskeln und organen als brennstoff für die speziellen internen verbrennungsmotoren der jeweiligen zelle verbrannt werden: den mitochondrien. das ergebnis ist eine freisetzung von energie, wasser und wärme. dieser prozess, die so genannte thermogenese, findet in jedem menschen mehr oder weniger heftig statt und hilft, dem körper auf der korrekten körpertemperatur zu halten (der begriff "thermo" bedeutet ja wärme). glycerol kann in der leber teilweise in glucose umgewandelt werden.

gruss
dänu
wer sein ziel nicht kennt, überlässt den weg dem zufall.

dänu

Forum-Gott

  • "dänu" is male
  • "dänu" started this thread

Posts: 27,002

Date of registration: Jan 29th 2006

  • Send private message

1

Wednesday, September 4th 2013, 8:59pm

fettverbrennen = aerob - fettverbrennungspuls

da immer wieder fragen auftauchen, eine kurze sicht meinerseits zum titelvermerkten thema:
es gibt eigentlich keinen eigentlichen (individuellen) fettverbrennungsber eich (mehr). denn, je höher die intensität ist, desto mehr kalorien werden ja auch verbrannt (fett, aerober stoffwechsel). für die fettverbrennung ist primär die intensität (dauer) entscheidend. d.h. je niedriger die intensität, desto mehr ist der fettstoffwechel an der energiebereitstellu ng beteiligt. erhöht man aber die intensität werden gleichzeitig zusätzlich mehr kh's verbrannt, sprich absolut gesehen also auch mehr fett.
ideal ist es auch bei schon niedrigen glykogenspeicher zu trainieren (am morgen nach dem aufstehen, nach einem krafttraining).

idealerweise unterscheidet man auch zwischen abnehmen (negative kalorienbilanz) und fettstoffwechseltra ining (bsp. 2-4 std radfahren (extensive ausdauer). wenn man den fettstoffwechsel optimieren möchte, dann ist so ein training überwiegend angesagt.

zu beachten gilt es auch, dass jeder (fett)stoffwechsel individuell ist und man am besten experimentiert.

gruss
dänu
wer sein ziel nicht kennt, überlässt den weg dem zufall.