You are not logged in.

cyclon

Moderator

  • "cyclon" is male

Posts: 1,736

Date of registration: Feb 18th 2006

  • Send private message

9

Monday, December 21st 2015, 8:17pm

Kraftverlust ist meiner Erfahrung nach meist durch zu wenige Wiederholungen zustande gekommen - mach maximal 5 Reps, und das Problem sollte sich lösen! :)

Nö. Ich trainiere fast auschliesslich mit mit weniger als 5 Wiederholungen.
Nicht die Wiederholungen sind das Problem sondern nicht zu wissen, wie
man eine BALANCE zwischen der Belastung der Muskeln und dem Abfackeln
des zentralen Nervensystems findet.

Der Unterschied zwischen erfahrenren Powerliftern und Freizeitfitnesssportler ist,
dass der Powerlifter genau weiss wie weit es das ZNS reizen kann ohne auszubrennen,
und der Fitnesssportler eben nicht.

Wenn man also mit sehr wenigen Wiederholungen (also folglich sehr schwer) trainiert,
muss man die Intensität fluktuieren. Sonst brennt man aus. Und wenn man einmal
heftig ausbrennt dann dauert es eine ganze Weile bis man wieder die volle Kraft hat!

Je höher die Gewichte, desdo grösser ist die Belastung für das Nervensystem:
° wenn man Sätze mit 100 kg Kreuzheben macht kann man es 2 - 3 mal pro Woche
so machen und man brennt nicht aus.
° hingegen wenn man als Fortgeschrittener - seiner Kraft entsprechend - die Sätze
mit 250 kg macht, dann kann man es vergessen, dass man es 2 - 3 x wöchentlich
so schwer machen kann! Eventuel nicht mal 1 x pro Woche, sondern man muss da
1. Woche mit 240 kg, die nächste mit 250 kg, dann wieder eine mit 180 - 190 kg,
damit das Nervensystem nicht immer AM LIMIT läuft...

Wenn man also Kraft mit wenigen Weiderholungen trainieren will ist es wichtig
die Intesität klug zu planen. Immer volle Pulle durch die Wand geht todsicher nicht!!

Hingegen wenn man mit vielen Reps arbeitet (BB) leidet das ZNS nicht so arg und
mann kann öfters volle Pulle machen. Natürlich hängt die Belastungs fürs ZNS auch
vom MUSKELVERSAGEN ab. Je mehr Sätze man mit Muskelversagen macht, desdo
früher fackelt man sich ab und fällt in ein "Kraft-Loch"...

Kurz gesagt:

je höher die Gewichte und niedriger die Wiederhoilungszahlen desdo smarter muss
man vorgehen, um sich nicht abzufackeln.

Aber einfach zu verallgemeinern wenige Wiederholungen wären schlecht ist so nicht korrekt.

-----

P.S. je höher die Gewichte desdo wichtiger ist eine perfekte Ausführung.
Somit ist es eine Voraussetzung,
dass man alle Übungen perfekt ausführen kann, bevor man richtig schwer geht...

This post has been edited 4 times, last edit by "cyclon" (Dec 22nd 2015, 11:48am)


HealthFreak

Beginner

Posts: 8

Date of registration: Nov 28th 2015

  • Send private message

8

Sunday, December 20th 2015, 12:52pm

Kraftverlust ist meiner Erfahrung nach meist durch zu wenige Wiederholungen zustande gekommen - mach maximal 5 Reps, und das Problem sollte sich lösen! :)

steven80

Beginner

  • "steven80" is male

Posts: 55

Date of registration: May 6th 2015

  • Send private message

7

Thursday, May 21st 2015, 11:54am

Zwar schon alt das Thema, aber wer den einen Tag richtig powert, muss am nächsten schlicht und einfach die nötige Pause einlegen und entsprechend regenerieren. Dass da kein Bumms mehr da ist, ist eigentlich logisch. Ist ja aber schon breit und gut erklärt wurden. Wenn du aber so richtig schachmatt bist, kann auch eine Erkältung im Kommen sein.
Kein Popeye, aber gut in Schuss...

Villani

Intermediate

  • "Villani" is male

Posts: 450

Date of registration: May 23rd 2008

  • Send private message

6

Thursday, March 20th 2014, 3:48pm

Bei einem Ganz-Körper training, trainiert man in der Regel 3x die Woche den ganzen Körper. Jedoch nie so intensiv wie wenn man die einzelnen Muskel-Gruppen aufsplittet. Wie auch, gerade die grossen Muskel-Partien wie Beine, Rücken und Brust können gut und gerne mit 4-6 Übungen Massakriert werden... da wäre man bei einem GKT etwa 4 stunden dran, dass ist also utopisch.

Ganz Körper Training wende ich gerne im Urlaub an, wenn keine gute Infra-Struktur vorhanden ist, um die einzelnen Muskel Gruppen einfach ein wenig zu aktivieren und zu erhalten. Nicht aber zum aufbauen. Ich persönlich empfehle auch Anfängern zu spliten, 1x die Woche jeden Muskel trainieren und dann passt das. :thumbup:

Old Man

Beginner

  • "Old Man" is male
  • "Old Man" started this thread

Posts: 24

Date of registration: Mar 5th 2014

  • Send private message

5

Thursday, March 20th 2014, 3:38pm

Hallo zusammen

besten Dank für eure Meinungen :41

ja das mit der Erholung war mir eigentlich schon klar nur hab ich gedacht nach SO !! einem Training, juhu endlich geht was :38 , auch hab ich gedacht na super kein Muskelkater, dann kann das so falsch ja nicht gewesen sein :31

nebst den Eindrücken des Trainings und dem fehlenden Muskelkater hab ich mir dann einfach überlegt, da ich ja noch immer ein GK Training mache, ich könnte die Intensität nun ein wenig steigern, tja wohl falsch gedacht.

Was mich am meisten Irritiert hat war diese wirklich völlige Erschöpfung die sich eingestellt hat, die Unfähigkeit die Muskulatur zu gebrauchen ohne das gleich das grosse Flattern anfängt, kannte das bis anhin wirklich so in der Weise nicht.

Kann man denn das Training steigern wenn man ein GK Training macht ohne die Abstände zwischen den Einheiten zu verkürzen ? evtl. Anzahl Sätze erhöhen o.ä ?
um seine Träume zu verwirklichen muss man den Weg dahin kennen und bereit sein ihn zu beschreiten

Villani

Intermediate

  • "Villani" is male

Posts: 450

Date of registration: May 23rd 2008

  • Send private message

4

Thursday, March 20th 2014, 1:49pm

Die Erholung ist genau so wichtig wie das training selber, heute Bankdrücken und morgen gleich nochmals = Fail. Das einzige was noch wichtiger ist als Erholung und Training --> Ernährung.

Ich persönlich bin der Meinung, maximal (!) 2x pro Woche den gleichen Muskel trainieren. Wenn man am Montag Brust trainiert, somit frühestens am Freitag wieder.

dänu

Forum-Gott

  • "dänu" is male

Posts: 26,947

Date of registration: Jan 29th 2006

  • Send private message

3

Thursday, March 20th 2014, 10:49am

no panic.

ist nichts ungewöhnliches.
dein zns ist vermutlich durch ein training arg strapaziert worden.

erhole dich auch mental und lege morgen wieder los!

gruss
dänu
wer sein ziel nicht kennt, überlässt den weg dem zufall.

guggi

Master

  • "guggi" is male

Posts: 1,649

Date of registration: Jun 5th 2012

  • Send private message

2

Thursday, March 20th 2014, 8:22am

tönt als ob du deinen muskel am dienstag so richtig gereizt hast. wenn am nächsten tag kein muskelkater vorhanden ist umso besser.
aber du musst dem muskel MIND.! 24 (eher 48) stunden erhohlung gönnen!

daher mein tipp: pausieren, oder ander muskelgruppen trainieren.

gruss guggi
the day, you'll beat me, is the day, that i die!

Old Man

Beginner

  • "Old Man" is male
  • "Old Man" started this thread

Posts: 24

Date of registration: Mar 5th 2014

  • Send private message

1

Thursday, March 20th 2014, 6:21am

Kraftverlust

Hallo zusammen

hab ein Riesen Problem habe einen enormen Kraftverlust zu beklagen ;(

wie kam's ?

am Dienstag hatte ich ein Super Training, ich hatte das Gefühl als könnte ich die Hantel beim Bankdrücken durch die Kellerdecke feuern. Gewichtssteigerung bei allen Übungen, Bankdrücken gleich mal +10KG (ich weiss das sind für euch keine besondere Leistungen :whistling: ) ein extremer Pump einfach ein extrem gutes Training, ich hab wirklich Eisen gefressen :37

am nächsten Tag kein Muskelkater, keine anderen Beschwerden einfach extrem K.O. müde, völlig ausgebrannt. Wollte dann das Gefühl vom Vortag nochmals ein wenig auskosten und hab mit einem moderateren Training gestartet. Das gosse Erwachen, keine Kraft mehr, schaffe es kaum mehr das Anfangsgewicht anständig zu stemmen, Muskulatur sofort erschöpft, Kraft völlig im Ar.... ?(

Nun meine Frage was um Himmels Willen hab ich denn nun schon wieder falsch gemacht ? Ernährung hab ich beachtet (gem.Tipps Dänu und Würfel) ansonsten nichts umgestellt.

komisch ist das ich keinerlei Muskelkater habe sondern auch jetzt noch bei der kleinsten Anstrengung gleich das flattern in den Muskeln bekomme.

Hat da jemand Antworten und evtl.Massnahmen für mich ? vorab schon ein herzliches :41
um seine Träume zu verwirklichen muss man den Weg dahin kennen und bereit sein ihn zu beschreiten